EISWERK HEUTE

Mit EISWERK entsteht ein neuer Ort in einem besonderen Berliner Kiez direkt an der Spree. Das Ufer zu beiden Seiten – bekannt als Holzblockufer – ist eines der interessantesten und kreativsten Areale für ganz unterschiedliche Wohn- und Arbeitsformen. EISWERK ist die Erweiterung von Lebensraum in einem modernen Umfeld, das im Dialog mit den historischen Gebäuden, den Bewohnern und der vielseitigen Nachbarschaft steht. Das Ziel ist ein lebendiges Zentrum, in dem Leben, Arbeiten und kulturelle Vielfalt miteinander harmonieren und sich gegenseitig inspirieren.

EISWERK dehnt sich über die ehemals verlassene Grundstücksfläche der historischen Eisfabrik aus und besteht aus einem ehemaligen Kühlhaus sowie einem Wohngebäude mit Seiten- und Mittelflügel. Die eigentliche Eisfabrik mit dem markanten Schornstein gehört nicht zum Grundstück.

Fasziniert von der Geschichte der ehemaligen Eisfabrik haben sich die Berliner GRAFT Architekten vom Thema „Eis“ und vom Dialog zwischen Historie und Moderne leiten lassen. Für das neue Bürogebäude auf dem hinteren Grundstück dient die Illusion von gleitenden, sich verschiebenden Eisblöcken als Modell. Das Gebäude mäandert in geometrischen Bewegungen bis zum öffentlichen Spree-Uferweg. So entstehen unerwartete Freiräume in Form von Terrassen und kleinen Höfen.

Das Wohnhaus an der Köpenicker Straße zeigt ein lebendiges Wechselspiel von alten und neuen Elementen. Ein Mittelstück des neuen Gebäudes verbindet die nebeneinanderstehenden Wohnhäuser auf elegante Weise.

Aktuell eine eindrucksvolle Baustelle – künftig ein lebendiger Ort zum Leben und Arbeiten.

Das historische Kühlhaus wurde sorgsam saniert und strahlt mit neuer alter Fassade im Sonnenlicht.

Respekt für gestern und morgen: Neubau und denkmalgeschütztes Gebäude treffen aufeinander.

Noch hinter einem Gerüst verborgen: Hier verbinden sich Historie und Gegenwart zu etwas ganz Neuem.

Viel Platz, Licht und Luft zum Arbeiten: Im historischen Kühlhaus geht es bald heiß her.